Almased Diätprogramm in der Klinik Valens

Gemeinsam dranbleiben

Erst sind nur die Köpfe zu sehen, dann tauchen auch die Körper auf. Zügig stürmt der Trupp die Bergwiese hinauf. „Gemeinsam macht Bewegung Spass und fällt auch das Abnehmen leicht, die Gruppendynamik sorgt für Freude und Begeisterung“, kommentiert Sonja L.. Die Diplom-Ernährungsberaterin an der Reha-Klinik Valens in der Ostschweiz hat 20 ihrer Kollegen, davon die Hälfte Ärzte, zu einem Diätprogramm mit Almased animiert. Und damit die Gesundheit maximal profitiert, gehört Walken oder Joggen in jeder Mittagspause zum festen Pensum. Einer von denen, die heute jeden Mittag joggen, ist Abteilungsarzt Dr. Tobias M. „Nach zwei Knieoperationen bei 95 Kilo Körpergewicht wusste ich: Du musst abnehmen“, schildert Dr. M., warum er an dem Programm teilnimmt. In wenigen Monaten verlor er etliche Kilos („Hungergefühl kam nie auf“), heute läuft er ohne Kniebeschwerden jeden Mittag sechseinhalb Kilometer. Schon zwei Gruppen sind mit Almased in eine schlankere Zukunft gestartet – zuerst mit drei, später mit zwei und einer Almased-Mahlzeit am Tag –, mit durchweg gutem Erfolg. „Sechs Kilo sind weg, aber es sollen noch mehr werden“, berichtet die Arztsekretärin Margrith J. „Fünf Kilo weniger, aber nach dem Urlaub war doch wieder etwas drauf – deshalb mache ich weiter“, sagt ihre Kollegin Bernadette Z. Sonja L. sorgt dafür, dass alle Teilnehmer mittags leckere, sättigende, aber kohlehydratarme Mahlzeiten aus der Hotelküche bekommen. Gegessen wird gemeinsam – alles für die Gruppendynamik. Margrith J. rühmt den Einfallsreichtum der Kollegen in der Küche: „Während der ganzen Diät hatte ich nie das Gefühl, hungern zu müssen.“